Monthly Archives: September 2014

Kenwood KR-9340 Quatro

Kenwood KR-9340 Quatro

Kenwood KR-9340

 

 

 

Pioneer SA-400

Pioneer SA-400

Text folgt

Pioneer SA-400

 

Beard P505 MK.2

Beard P505 MK.2

Leider wurde die Zuchtanstalt seltener Spinnenarten aus Unwissenheit zerstört.

Welch ein Verlust!

Spaß beiseite!

Das versiffte Innere war das kleinste Übel .  Die Vorstufe kam in diesem, mieserablen Zustand zu uns , nach einiger Recherche musste ich feststellen, das sie schon was besonderes ist. Das Teil spielt in der höchsten HIFI Liga locker mit.

Vor dem Hören die Arbeit.

Es waren einige Röhren defekt sowie die die Spannungsversorgung der Heizstufe.    Einer der zwei Elkos in der Anoden-Spannungsversorgung  wurde sehr heiß,  ein Hinwies das er kurz vor dem Exitus steht.  Alle defekten Teile wurden ersetzt, das Gerät gereinigt und ich muss sagen:

 

  Der Hammer.

 

 

 

erche 

 

Thorens TD 2001

Ein schöner Dreher

Gegen die 125er und 126er zwar nur ein schwacher Abglanz, aber: Immerhin ein guter Dreher!

Die Haube poliert, den Teller auf Hochglanz poliert, Riemen gewechselt, das Plastikrad vom Abrieb gereinigt, den Arm vernünftig eingestellt und:

Nun spielt er wieder schön und analog.

Onkyo M-5030

Onkyo M-5030

Komplett-Umbau eines in die Jahre gekommenen Hifi Klassikers.

Der  Onkyo M-5030 Endstufe hatte ein  unschönes Altgehäuse.  Ich hoffe das Ergebnis findet Begeisterung oder wenigstens Gefallen !!  Das Gehäuse ist aus Buche massiv, die Front aus eloxierten Aluminium.  Das Gerät ist um 6 cm In der Tiefe eingekürzt so das es besser auf mein Board passt. Ich wollte es schlicht und zeitlos gestalten und finde:

Es ist mir gelungen!

Onkyo M-5030

Onkyo M-5030

Restauration Ohm-F

Ohm-F Walsch

Wir haben wieder einmal ein paar heruntergekommene Ohm-F erstanden.
Ohne Sicken mit abgerissenen Luftspulen und in die Jahre gekommenen Gehäusen.
Aber: Diese Klassiker müssen spielen und somit von und gerettet werden!

Also denn, rann an die Arbeit.
Das Funier haben wir  wieder aufgefrischt und schadhafte Stellen so gut es geht,  beseitigt.
Die Luftspulen wieder eingeklebt und elektrisch verbunden , die Pappe aufgefrischt , dann die Alu und Titan Membrane gesäubert, neu gedämpft ( Sauarbeit, da verklebt und selbst im Laufe der Zeit klebrig geworden..) .und  zum Schluss neue Sicken verklebt.

 

Nun spielen die Heulbojen wieder, unvergleichlich räumlich und direkt.

Sie sind zu haben, also Angebote schicken!!!