Radford TML

 

radford

Radford

 

Radford Lautsprecher sind weniger als Transmissionline Konstruktionen bekannt.

Diese nun ähnelt den großen IMF TMLs  und ist mit der gleichen Bass Mittel und Hochtonbestückung ausgestattet.

Der Goodmans Mitteltöner ist ein Kleinod der analogen 60er Jahre Mitteltonwiedergabe

Die Weichenabstimmung, die Verkablung und der Gehäuseaufbau tragen eine andere Handschrift.

Der Mitteltöner hat kein eigenes Gehäuse, arbeitet mit dem 139er Bass auf die ganze Line. Eine verdrillte dünne Verkabung erstaunt, da heute nicht mehr üblich.

Wie klingen sie nun?

Analog, warm, mit einem atemberaubenden Tiefgang versehen, entsteht ein intimes, stressfreies Klangbild.

Ein Röhrenverstärker mir 2×15 Watt Leistung reicht aus, um auch mit heftiger moderner Musik-

JELLO!!!,

den Raum zu füllen.

Klassik, alte Rock Aufnahmen, Jazz, wie Ella oder Miles Davis, verzaubern.

Mancher Rock Klassiker klingt wie in einer Kneipe aufgenommen, man ist dabei, ohne beamen!

Das sind schon  besondere Sprecher mit einzigartigem Klang!

radford

Radford

 

 

2 comments

  • Klaus Hilgenfeldt

    Die Radford Boxenserie mit den Modellen Monitor, Auditorium und Studio findet sich im HiFi Jahrbuch 1967/68 mit Bestückungsangaben zu den einzelnen Lautsprecherchassis. In dem späteren HiFi Jahrbuch Nr. 9 (1978) finden sich die erwähnten IMF Lautsprecher mit gleicher oder ähnlicher Bestückung wie die Radford Modelle Auditorium und Monitor. Zu den IMF Modellen kursierten auch diverse Selbstbauvorschläge; Bausätze gab´s damals bei Obernhage. Vielleicht noch von Interesse: In den 60er Jahren gab es einen Vergleichstest mit damaligen Spitzenlautsprechern – u.a. auch Braun L 1000. Die Radford Studio wurde damals “Testsieger”. Heute leider alles Vergangenheit.

  • Klaus Hilgenfeldt

    Der o.g. Kommentar enthält einen kleinen Fehler. Richtig ist, dass die Radford Serie in den 60er Jahren die 3 Modelle Monitor, Auditorium und Studio umfasste. Die Monitor war wohl eine geschlossene 3-Wege Box – wohl keine Transmissionline -, wobei bei diesem Modell der Standard Telephones Superhochtöner für den Frequenzbereich ab 10 khz fehlte. Diesen Hochtöner hatten nur die größeren Modelle Auditorium und Studio.

    Die IMF Transmission Lautsprecher waren wohl ähnlich oder gleich bestückt wie die Radford Modelle Auditorium und Studio, wiesen allerdings durchweg größere Lautsprechergehäuse auf und hatten auch abweichende Frequenzweichen – zumindest andere Übergangsfrequenzen, wenn die Angaben in der Hifi Jahrbüchern stimmen.

    Die Obernhage Datenblätter aus den 70er oder 80er Jahren habe ich wohl nicht mehr. Oberhage hatte sich durchaus Mühe mit seinen Unterlagen gegeben und u.a. eine Bauanleitung aus der Zeitschrift “elrad” zum IMF Monitor kopiert und der Anfrage beigefügt. Aber wie gesagt, alles schon recht lange her.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *